Ball nähen – Anleitung und gratis Schnittmuster

Einen Ball nähen ist nicht schwer. Ich habe heute eine Anleitung und ein kostenloses Schnittmuster parat, mit dem ihr einen Ball in beliebiger Größe nähen könnt. Außerdem habe ich einen Tipp für alle Eltern parat, die ihre Kinder gerade daheim haben und nach Ideen suchen, mit den quirligen Kleinen den Tag zu gestalten.

Ball nähen

Wir haben hier in Barcelona nicht nur schulfrei, sondern auch Ausgangssperre. Das heißt, die Kinder dürfen Haus oder Wohnung nicht verlassen. Ich bin ganz froh, dass mein Sohn schon 9 Jahre alt ist und sich gut mit Spielen, Lesen und Co. beschäftigt. Allerdings ist auch er ein bewegungsfreudiges Kind, das normalerweise fast täglich Sport treibt. In der vergangenen Woche kam von meiner lieben Cousine dann ein entscheidender Tipp: ALBAS tägliche Sportstunde.

Mit Vereinssport gegen die Coronakrise

Der Basketball-Verein Alba Berlin aus der bundesdeutschen Hauptstadt hat eine sehr tolle Aktion gestartet! Jeden Tag bietet das Team vom ALBA eine Sportstunde an, die auf YouTube gestreamt wird. Es gibt eine Sportstunde für Kindergartenkinder, eine für Grundschüler und eine für Schüler der Oberstufe. Und wenn man viel Lust auf Sport hat, macht man einfach spaßeshalber alle drei ;-).

Dabei haben wir festgestellt, dass uns ein Ball fehlt (man kann auch Socken nehmen, aber so ein Ball ist schon was Tolles). Also habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich schnell und einfach aus Stoffresten einen Ball nähen kann. Die Anleitung und das Schnittmuster hierfür möchte ich mit euch teilen und hoffe, ihr bekommt so ein wenig Action in euren Alltag mit Kindern und steht diese schlimme Situation mit Kraft durch. Uns hilft Bewegung auf jeden Fall, Stress und Sorgen abzubauen. Unser Nachbar, den wir von Weitem manchmal auf seiner Terrasse begrüßen, hat es auf den Punkt gebracht: „Bewegt euch! Da kommen die Endorphine in Schwung!“

Gratis Schnittmuster und Anleitung für einen Stoffball

Um einen Ball nähen zu können, braucht man glücklicherweise nicht viel Stoff. Sechs Schnipsel reichen. Zum Füllen eignen sich je nach Größe auch die unterschiedlichsten Materialien. Mir ging es darum, einen Ball zu erhalten, der auch mal gegen ein Bild an der Wand fliegen kann, ohne gleich alles zu zertrümmern. Kleine Bälle könnt ihr daher sogar mit Watte oder in Schnipsel geschnittenen Stoffresten füllen. Ich hatte noch Füllmaterial für Kissen da, das ich verwendet habe. Wenn ihr Stoffschnipsel oder Watte verwendet, achtet einfach darauf, dass die klein genug sind, um sich im Ball gut verteilen zu lassen, damit er schön rund wird.

Diese Materialien braucht ihr:

  • 6 Stoffreste, ca. 7 x 7 cm
  • Schere, Garn und Nähmaschine
  • Füllmaterial

1. Gratis Schnittmuster ausdrucken

Druck dir das Schnittmuster aus:

Übertrage das Schnittmuster 6 Mal auf den Stoff und schneide es aus. Du kannst Stoff in einer Farbe nehmen, aber auch unterschiedliche Stoffreste verwenden. Eine Nahtzugabe benötigst du nicht. Möchtest du den Ball kleiner oder größer haben, vergrößerst du einfach das Schnittmuster.

Schnittmuster für einen Ball

2. Die ersten drei Teile verbinden

Nun verbindest du die ersten drei Teile so miteinander, dass die beiden nach außen gewölbten „Köpfe“ des Mittelteils jeweils auf ein Seitenteil treffen. Bei Webware verwendest du einen Geradstich und versäuberst die Naht im Anschluss mit einem Zickzackstich. Bei Jersey oder, wie bei mir, elastischem Fleece, verwendest du eine Jerseynadel und wählst einen Zickzackstich. Die Schnittteile werden rechts auf rechts aneinandergenäht, also so, dass die schönen Stoffseiten aufeinandertreffen. Den Stoff müsst ihr euch beim Nähen immer mal zurechtziehen, ein wenig so, wie ihr es vom Annähen von Ärmeln gewohnt seid. Es empfiehlt sich, langsam aber sorgfältig dabei vorzugehen, damit ihr schöne, gleichmäßige Rundungen erhaltet. Achtet auch darauf, den Faden an Nahtanfang und -ende gut zu sichern. Schließlich soll der fertige Ball so einiges aushalten können.

Ball nähen aus Stoffresten

3. Weitere zwei Teile zum Stoffball hinzufügen

An die nach innen gebogenen Seiten des Mittelteils steppst du nun wieder zwei Stoffteile, jeweils mit dem nach außen gebogenen „Kopf“.

Ball nähen mit gratis Schnittmuster

4. Den Ball vervollständigen

Nun gilt es noch, das letzte Stoffteil an den Ball anzufügen. Dies geschieht, indem ihr das letzte Teil mit dem „Kopf“ an die Seite des rechten, äußeren Teils steppt, wie ihr es im Bild sehen könnt.

einfachen Ball für Kinder nähen

5. Den Ball fertig nähen

Habt ihr das letzte Teil rechts angefügt, klappt ihr es zur linken Seite um und näht es rechts auf rechts an die linke Außenseite.

Ball für Kinder nähen

Ihr habt nun einen „Ring“ erhalten, der an den Seiten noch zu einem Ball geschlossen werden muss. Dafür klappt ihr das äußere Teil nun nach oben und näht es, beginnend an der oberen Kante, rundum fest. Achtet dabei darauf, dass ihr die Kanten zu Rundungen näht, sodass sie später nicht zu spitz zulaufen. Auf der rechten Seite könnt ihr die Rundung komplett schließen, auf der anderen müsst ihr eine Wendeöffnung lassen.

Plüschball nähen

Wendet den Ball durch die Wendeöffnung und füllt den Ball. Ich habe das Füllmaterial ordentlich gestopft, damit der Ball wirklich eine schöne Form erhält und sich gut werfen lässt.

6. Naht mit dem Leiterstich unsichtbar schließen

Die noch offene Naht drückt ihr zum Abschluss zusammen und schließt sie mit dem Leiterstich.

Naht schließen

Ich habe hierfür einen doppelten Faden verwendet. Allerdings ist mein Fleece-Flausch-Stoff auch relativ dick. Verwendet ihr Webware, genügt es, den Faden einzeln zu nehmen. Ihr näht von links nach rechts und stecht den Faden von unten nach oben durch. Auf der gegenüberliegenden Seite stecht ihr ihn auf derselben Höhe wieder ein – und zwar von oben nach unten. Ein Stück weiter stecht ihr ihn wieder ein usw. So erhaltet ihr das Bild einer „Leiter“, die sich zu einer unsichtbaren Naht zusammenziehen lässt. Sichert den Faden und schneidet das Fadenende ab.

Naht schließen mit dem Leiterstich

Tada!!! Nun haltet ihr den fertigen Ball in den Händen und könnt auch schon mit der Sportstunde loslegen. Aber Achtung! Das Nähen des Balls macht süchtig und ganz schnell gibt es genügend Bälle für eine ganze Ballschlacht. Viel Spaß beim Toben!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.