Shirt mit Fake-Knopfleiste nähen

Ein Shirt mit einer Fake-Knopfleiste ist leicht zu nähen. Dabei wirkt es gleich viel aufwändiger und detailreicher als ein einfaches Shirt, erfordert aber weniger Arbeitsschritte. Besonders, wenn ihr auf eurem Shirt schöne Knöpfe in Szene setzen wollt, ist eine Fake-Knopfleiste ideal. Wie ihr sie nähen könnt, verrate ich euch auf meinem Nähblog Schritt für Schritt.

Shirt mit Fake-Knopfleiste nähen

Um euch ein Shirt mit einer Fake-Knopfleiste zu nähen, benötigt ihr ein Schnittmuster für ein Shirt mit Rundhalsausschnitt. Ich habe beispielsweise das Schnittmuster für das Shirt Dona verwendet.

Das Schnittmuster für Shirt Dona findet ihr in meinem Etsy-Shop.

1. Der Zuschnitt

Fake-Knopfleiste Zuschnitt

Ihr schneidet zunächst die Schnittteile für das Shirt zu. Bei meinem Shirt Dona wären das die Schnittteile für Vorderteil, Rückenteil, die Ärmel sowie der Streifen für das Bündchen am Ausschnitt. Für die Fake-Knopfleiste schneidet ihr einen Stoffstreifen zu. Er hat die Maße eurer späteren Knopfleiste plus unten und an den Seiten jeweils anderthalb bis zwei Zentimeter Zugabe.

In denselben Maßen schneidet ihr eine Bügeleinlage zu, die ihr im Anschluss auf die Rückseite des Stoffstreifens bügelt. Die verleiht der Knopfleiste Halt und erleichtert euch die nächsten Arbeitsschritte. Außerdem sorgt sie dafür, dass die Knöpfe, die ihr später an die Knopfleiste näht, festen Halt finden und nicht so leicht ausreißen können.

2. Fake-Knopfleiste feststecken

Knopfleiste feststecken

Bevor ich meine Knopfleiste aus einem Strickjersey aufgesteckt habe, hab ich die beiden Seiten und die untere Kante mit der Overlock versäubert. Dadurch bekommt sie zusätzlich zur Einlage noch etwas Halt und lässt sich im Anschluss leichter gerade feststecken.

Dann wird die Knopfleiste genau in der Mitte des Vorderteils links auf rechts auf den Stoff gesteckt. Euer Shirt-Vorderteil liegt also mit der rechten Stoffseite nach oben vor euch und ihr steckt den Stoffstreifen für die Knopfleiste so auf den Stoff, dass die rechte Stoffseite ebenfalls nach oben zeigt. Die obere Kante schließt bündig ab.

Nun steckt ihr die Knopfleiste erst einmal grob in der Mitte fest. Achtet dabei darauf, dass die Stecknadeln den Stoff nicht verletzen, sondern beim Feststecken leicht hindurch gleiten.

3. Seiten umschlagen

Nun schlagt ihr die Seiten sowie die untere Kante 1 1/2 bis 2 cm nach innen um und steckt sie fest. Jersey ist dabei nicht immer einfach gerade festzustecken, die Einlage sowie die versäuberte Naht müssten aber dabei helfen, die Kante wirklich gerade hinzubekommen. Wichtig ist, die Kanten wirklich gut mit Stecknadeln zu sichern.

Im Anschluss näht ihr die Seitenkanten sowie die untere Kante knappkantig mit einem Geradstich fest.

4. T-Shirt fertigstellen

Diese Fake-Knopfleiste habe ich mit zwei parallelen Nähten genäht.

Mit der Fake-Knopfleiste seid ihr nun fast fertig. Bevor ihr zum Abschluss noch die Knöpfe annähen könnt, näht ihr erst einmal euer T-Shirt. Den Ausschnitt mit der Fake-Knopfleiste könnt ihr wie sonst auch einfach mit einem Halsbündchen nähen.

Danach braucht ihr nur noch die Knöpfe mittig auf die Knopfleiste zu nähen und schon ist euer Shirt fertig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.