Blusenkleid Cocoon – Nähen im Sewalong

Wer mir auf Instagram folgt, hat es schon längst entdeckt: In diesem Monat habe ich beim Sewalong von Schnittduett mitgemacht und mir das Hemdblusenkleid „Cocoon“ genäht. Das Ergebnis ist ein lässig-lockeres Kleid im Oversize-Look, das sich perfekt für einen kuscheligen Herbst eignet.

Bisher hatte ich vor Sewalongs immer wahnsinnig viel Respekt. Ich mag die Idee, sich gemeinsam dem Nähen eines Kleidungsstücks zu widmen. Einerseits kann man dabei in Ruhe vor sich hin werkeln, andererseits gibt es zur gleichen Zeit Leidens(äh, Näh-)-Genossen, die sich Schritt für Schritt dem gleichen Projekt widmen und somit an kniffeligen Stellen auch potenziell vor denselben Problemen stehen. Weiß man nicht weiter, hat man damit immer jemanden zur Stelle, den man fragen kann. Andererseits weiß ich als Freelancer nie, wie meine Woche so wird. Voll sind meine Tage immer, manchmal aber selbst die Abende und Wochenenden und ich scheue mich davor, mich dann auch noch privat in Sachen Zeitplan auf etwas festzulegen. Einer der Gründe, warum ich bei diesem dennoch mitmachen wollte war, dass ich das Schnittmusterlabel bereits kannte und wusste, dass sowohl die Schnitte selbst als auch die Anleitungen sehr gut durchdacht sind.

Das Schnittmusterlabel Schnittduett

Die Schnitte vom Schnittmusterlabel Schnittduett habe ich schon früher entdeckt und mag sie vor allem Dingen deshalb, weil sie super bequem sind, dabei aber immer auch einen sehr stylischen Touch haben. Für den Sommer habe ich mir beispielsweise ein wunderschöne CamiSole aus mallorquinischer Baumwolle genäht. Als Anja und Selmin Anfang November dann zum Sewalgon von Cocoon* aufgerufen haben, war ich angesichts der gähnenden Leere in meinem Herbstkleiderschrank sofort Feuer und Flamme. Am zweiten November gestartet, waren für den Sewalong mehrere Wochen Zeit und das Projekt war somit auch neben Kind und Beruf gut zu meistern. Die beiden Schnittdesignerinnen haben den Entstehungsprozess von Anfang an begleitet und wertvolle Tipps zur Stoffwahl, zum Zuschnitt und zu jedem einzelnen Arbeitsschritt generell gegeben.

Material- und Stoffwahl: Weiches Flanell trifft auf cooles Metall

Einer der Gründe, warum ich mich für den Sewalong zu diesem Schnittmuster entschieden habe war, dass ich sofort den passenden Stoff vor Augen hatte. Ich habe mich für einen weichen Flanell von Stoffe.de** entschieden.

Dazu habe ich Metallknöpfe gewählt, die in einem schönen, warmen, gold-bronze-farbenen Schimmer erstrahlen und damit den perfekten Kontrast zum weichen Flanell bilden.

Wer bisher weder Knopfleiste noch Kragen genäht hat, wurde bei diesem Sewalong gut „an die Hand genommen“ und jeder Arbeitsschritt wurde ausführlich erklärt. Schwierig war für mich bei diesem Projekt, das Muster gut aufeinander treffen zu lassen. Vor gemusterten oder karierten Stoffen habe ich genau aus diesem Grund einen riesigen Respekt und auch dieses Mal ist noch nicht alles perfekt gelungen, ich bin aber mit dem Ergebnis schon einmal ganz zufrieden. Das absolute Highlight ist für mich an diesem Schnittmuster die Kokon-Form, die dem Blusenkleid seinen Namen verliehen hat und die von der Seitenansicht gut zu erkennen ist. Das Rückenteil hüllt den Körper wie ein Kokon ein und verleiht dem Oversize-Hemdblusenkleid damit eine besonders schöne Kontur.

Für mich ist dieses Blusenkleid auf jeden Fall ein super schönes Basic, das für den aktiven Alltag perfekt geeignet ist und das ich bestimmt noch öfter nähen werde.

Liebe Anja und liebe Selmin, vielen Dank für die schöne Erfahrung!

* Hinweis: Das Schnittmuster habe ich selbst gekauft und stelle es euch ganz nach meinen eigenen Erfahrungen und unabhängig von den Meinungen der Designer vor.

** Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs, meine Meinung wird durch die Affiliate-Partnerschaft aber nicht beeinflusst und meine Empfehlungen beruhen ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.