Kleine Tasche aus Stoffresten nähen

Eine kleine Tasche nähen ist eine gute Möglichkeit, um Stoffreste abzubauen. Egal, ob als Kabeltasche, als kleiner Ordungshelfer in der Handtasche oder als hübsches Mitbringsel gefüllt mit Pralinen oder Teebeuteln – kleine Taschen eignen sich für viele Situationen und Gelegenheiten. Man kann also eigentlich gar nicht genug davon haben. Ich habe mir für kleineren Kabelsalat daher aus Stoffresten mal wieder eine kleine Tasche genäht, die ich mit einer schönen Applikation versehen haben.

Tasche mit fantasievollen Applikationen
Kleine Tasche aus Stoffresten genäht

Ich zeige euch, wie ihr die Tasche ganz einfach Schritt für Schritt nähen könnt. Außerdem habe ich für euch eine kostenlose Applikationsvorlage erstellt.

Was ihr für eine kleine Tasche aus Stoffresten benötigt:

Ihr könnt die Tasche einfach aus Stoffresten nähen oder ihr verziert den Oberstoff vorher mit Applikationen. Möchtet ihr die Applikationen aufnähen, die ihr auf meiner Tasche seht, könnt ihr euch gratis die Applikationsvorlage herunterladen:

Wie ihr die Applikationen am besten aufbringt, habe ich euch ausführlich in meinem Beitrag zum Applizieren mit Vliesofix erklärt.

Tasche nähen

Um die Tasche zu nähen, schneidet ihr euch zunächst den Oberstoff und den Futterstoff mit den Maßen 32 x 15 cm zu.

Am Oberstoff fixiert ihr in genau in der Mitte der kurzen Seite die Gummikordel, die ihr zu einer Schlaufe formt, mit ein paar Hin- und Rückstichen.

Nun legt ihr auf den Oberstoff rechts auf rechts den Futterstoff. Die schönen Stoffseiten schauen sich also an. Steckt den Stoff rundum fest und steppt ihn mit einem Geradestich. Lasst dabei an der unteren Seite eine Wendeöffnung, durch die ihr den Stoff im Anschluss auf die rechte Stoffseite wendet.

Nun legt ihr die Tasche so vor euch hin, dass das Futter nach innen zeigt. Klappt sie von unten nach oben und schaut , wie weit eure Gummikordel reicht. Markiert euch an der Vorderseite, wo ihr den Knopf platzieren möchtet. Nun näht ihr den Knopf an. Das geht in diesem Schritt einfacher als wenn die Tasche bereits fertig genäht ist.

Jetzt könnt ihr die Seitennähte schließen. Dafür klappt ihr die unterer Kante so wie gerade eben schon beschrieben nach oben, steckt sie fest und näht sie knappkantig mit einem geraden Stich.

Ist der Stoff unter dem Nähfuß sehr dick, könnt ihr unter die hintere Kante des Nähfußes ein dickeres Stoffstück schieben und so die Höhe ausgleichen.

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.