Nackenversäuberung nähen – die versteckte Nackennaht

Vor Kurzem habe ich euch auf meinem Nähblog erklärt, wie ihr bei T-Shirts eine Nackenversäuberung nähen könnt. Dabei ging es darum, den Nacken im Nachhinein mit einem Versäuberungsstreifen auszustatten. Einfacher ist es, die Nackennaht gleich verdeckt zu nähen. Dabei näht ihr den Stoffstreifen im Nackenbereich einfach gleich mit an. Wie das geht, erkläre ich euch Schritt für Schritt.

T-Shirts für Jungen nähen

Dieses coolen T-Shirts habe ich aus Panels der Malomi Design Eigenproduktion von Stoffe Hemmers genäht.

Obwohl ich nun schon seit zwei Jahren alle Klamotten für mich und mein Kind selber nähe, sind wir weit von der Perfektion entfernt. Instagram und Co. vermitteln schnell den Eindruck, jeder Anfänger könnte professionell wirkende Kleidung im Handumdrehen fabrizieren. Selbst nach einem anderthalbjährigen Nähkurs und einem Master in Modedesign merke ich jedoch, dass der Schein oft trügt und bei Weitem nicht jede Naht so sitzt, wie man es manchmal gern hätte.

Kleine Tricks, wie die Nackenversäuberung bei Shirts, helfen aber, dem erträumten Ergebnis ein ganzes Stück näher zu kommen. Möchtet ihr die Nackennaht bei euren Shirts verstecken, braucht ihr hierfür einfach nur einen passenden Stoffstreifen zusammen mit dem Bündchen annähen.

Nackenversäuberung nähen Schritt für Schritt erklärt

1. Versäuberungsstreifen zuschneiden und anstecken

Der Versäuberungsstreifen reicht idealerweise von einer Schulternaht bis zur anderen. Ihr messt also, ohne den Stoff zu dehnen, den Abstand von Schulternaht zu Schulternaht und gebt pro Seite anderthalb bis zwei Zentimeter hinzu, um den Stoffstreifen hier umklappen zu können. In der Breite habe ich ca. 3 cm gewählt.

Nun steckt ihr zunächst das Halsbündchen an den Ausschnitt vom T-Shirt. Dann könnt ihr den Stoffstreifen für die Nackenversäuberung anstecken. Dieser wird außen so an das Bündchen gesteckt, dass die linke Stoffseite nach oben zeigt. An den Seitenkanten klappt ihr den Stoffstreifen jeweils rund anderthalb Zentimeter ein. So habt ihr später auch dort einen schönen Abschluss.

Versäuberungsstreifen im Nacken annähen

Habt ihr das T-Shirt auf rechts gedreht, habt ihr außen also erst das Bündchen angesteckt. Auf dieses folgt mit der rechten Seite in Richtung rechte Seite des T-Shirts der Versäuberungsstreifen. Das Bündchen liegt wie im Sandwich zwischen dem Stoff für die Nackenversäuberung und dem Shirt.

Nackenversäuberung nähen

2. Nackenversäuberung nähen

Beim Nähen wird es am Anfang etwas kniffelig. Ihr näht nun mit der Overlock euer zum Ring geschlossenes Halsbündchen wie gewohnt an. Dabei beginnt ihr auch in diesem Fall an der hinteren Mittelnaht. Achtet darauf, dass ihr, sofern nötig, zwar den Stoff vom Bündchen, nicht aber den des T-Shirts und des Versäuberungsstreifens dehnt. An Anfang und Ende des Stoffstreifens für die Nackenversäuberung achtet ihr darauf, dass dessen Kanten nach innen geschlagen bleiben.

Versäuberungsstreifen im Nacken nähen

Habt ihr das Bündchen vollständig angenäht, ist somit also auch eure Nackenversäuberung in einem ersten Schritt angenäht. Nun müsst ihr sie nur noch um die Naht schlagen und diese damit unsichtbar „zaubern“.

3. Nackenversäuberung fertigstellen

Die zweite Naht für die Nackenversäuberung näht ihr nicht mit der Overlock, sondern mit eurer normalen Nähmaschine. Dabei solltet ihr auf einen farblich passenden Faden achten. Zudem ist eine Jersey-Nadel wichtig.

Ihr schlagt nun also erst einmal den Versäuberungsstreifen um die Naht herum.

Nackennaht versäubern

Ob ihr den Versäuberungsstreifen von innen eng an der unteren Kante annäht oder von außen, hängt von eurer Nähmaschine ab. Ich habe eine sehr einfache Haushaltnähmaschine. Bei dieser ist das untere Stichbild nicht so schön und exakt, wie dies bei Profi-Nähmaschinen ausfällt. Daher nähe ich den Versäuberungsstreifen von außen an. Damit erhält die Rückseite des T-Shirts eine unauffällige, schöne Naht.

Näht ihr die Naht von außen, müsst ihr sie auch von außen feststecken. Dies geht leider am besten mit Stecknadeln. Nutzt ihr diese bei Jersey, müsst ihr beim Stecken sehr vorsichtig sein, um den Stoff nicht zu beschädigen. Spürt ihr einen Widerstand beim Hineinstecken der Nadel, zieht ihr sie also einfach vorsichtig wieder heraus und versucht es an einer Stelle dicht daneben noch einmal. So beschädigt ihr die feinen Maschen der Jersey-Stoffe nicht.

Nun könnt ihr in Höhe der Nadeln langsam mit einem engen Zickzackstich entlangnähen und erhaltet eine dezente, dehnbare Naht.

Nackenversäuberung nähen

Beim Nähen der Nackenversäuberung nutzte ich gern auch den Obertransportfuß. So wird der Stoff von oben und unten transportiert. Dies hilft auch beim gleichmäßigen Annähen der Nackenversäuberung. Sichert den Faden an Nahtanfang und Nahtende und schon habt ihr einen schönen Nackenbereich ohne störende Naht bei euren T-Shirts.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.