Nackenversäuberung nähen – Nackennaht nach dem Nähen verstecken

Mit einer Nackenversäuberung wirkt ein Shirt sofort viel professioneller. Wie ihr eine Nackenversäuberung nähen könnt, wenn das Shirt schon fertig ist, zeige ich euch heute auf meinem Nähblog.

Kennt ihr das? Ihr habt ein Shirt fertig genäht und erst dann fällt euch auf, dass die Naht nicht perfekt gelungen ist? Oder dass die Naht generell nicht so schön aussieht? Viele Shirts, die man kaufen kann, haben genau aus diesem Grund eine kleine Nackenversäuberung. Dabei handelt es sich einfach um einen kleinen Stoffstreifen, der im Nackenbereich die Naht verdeckt.

Nackenversäuberung nähen
Wenn die Naht des Halsbündchens nicht so schön wird wie gewünscht, hilft einfach eine Nackenversäuberung.

Doch wie bekommt man diesen Stoffstreifen ans Shirt, wenn es bereits fertig genäht ist? Das zeige ich euch heute in meinem Artikel zur Variante 1 der Nackenversäuberung.

Nackenversäuberung nähen am fertigen Shirt

Am einfachsten ist es, gleich beim Nähen von Shirt und Co. an die Nackenversäuberung zu denken. Aber seien wir mal ehrlich – dies entspricht schlichtweg nicht immer dem Nähalltag. Bei Shirts mit eng abschließendem Halsausschnitt ist eine Nackenversäuberung rein optisch auch nicht nötig. Dennoch sorgt sie dafür, dass das Ergebnis professioneller wirkt und man einfach zufriedener mit dem eigenen Kleidungsstück ist.

Wenn man sich also im Nachhinein entschließt, dem Shirt doch noch eine Nackenversäuberung hinzuzufügen, ist auch dies kein Problem. Ihr könnt dafür einfach meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen:

1. Passenden Stoffstreifen für die Nackenversäuberung zuschneiden

Für eure Nackenversäuberung benötigt ihr einen Jerseystreifen, der rund 3 cm breit sein sollte.

Stoffstreifen für Nackenversäuberung
Der Stoffstreifen für die Nackenversäuberung ist ca. 3 cm breit.

Die Länge richtet sich nach dem Abstand zwischen den Schultern. Ihr messt also am Halsbündchen entlang, wie lang der Abstand von Schulter zu Schulter ist und gebt dann noch ca. 3 bis 4 cm Länge hinzu.

2. Nackenversäuberung an Nahtzugabe annähen

Damit ihr später so wenig sichtbare Nähte wie möglich habt, wird der Stoffstreifen zunächst an die Nahtzugabe genäht.

Hierfür dreht ihr euer Shirt auf links. Nun steckt ihr den Stoffstreifen auf die Nahtzugabe, sodass die rechte Stoffseite nach unten zeigt. Die Enden klappt ihr nach innen ein.

Stoffstreifen an Nahtzugabe stecken
Steckt den Stoffstreifen rechts auf rechts auf die Nahtzugabe des Halsbündchens.

Nun näht ihr den Stoffstreifen auf der Nahtzugabe, nicht aber am Shirt, fest. Hierfür wählt ihr entweder einen dehnbaren Geradstich oder aber einen schmalen Zickzackstich.

Nahtversäuberung an Nahtzugabe nähen
Nackenversäuberung an Nahtzugabe nähen.

3. Nackenversäuberung ans Shirt nähen

Nun klappt ihr das offene Ende des Stoffstreifens unter eure Nahtzugabe.

Nackenversäuberung nähen
Nahtzugabe mit Nackenversäuberung umfassen.

Wie ihr nun weiter vorgeht, hängt von eurer Nähmaschine ab. Näht ihr eure Nackenversäuberung mit einer einfachen Haushaltsnähmaschine, kann es sein, dass das Stichbild auf der unteren Seite nicht so sauber ist wie auf der oberen, daher steckt ihr die Nahtzugabe am besten ganz vorsichtig von außen fest. Bei Jersey ist dies auch mit Stecknadeln möglich, dabei solltet ihr allerdings darauf achten, dass die Maschen nicht verletzt werden. So könnt ihr dann von außen genau auf der Nahtzugabe entlang nähen.

Habt ihr eine Nähmaschine mit gleichmäßigem Stichbild auf beiden Seiten, könnt ihr die Nackenversäuberung auch von der Innenseiten her annähen. Dabei ist es wichtig, an der unteren Kante entlang zu nähen.

Näht die Nackenversäuberung von Schulternaht zu Schulternaht fest.

Von außen ist nur eine Naht zu sehen, achtet hierbei allerdings auf farblich passendes Nähgarn.

Shirt mit Nackenversäuberung

Von innen erhaltet ihr einen schönen, sauberen Nacken, selbst wenn die Nackenversäuberung nicht ganz perfekt gelungen ist, so wie in meinem Fall, ist das Ergebnis dennoch deutlich sauberer als vorher.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.