Stoffe bedrucken – Stempel aus Linoleum selber machen

Stoffe bedrucken ist eine tolle Möglichkeit, ihnen neues Leben einzuhauchen. Auf meinem Nähblog zeige ich euch daher heute, wie ihr aus Linoleum einfach selber Stempel machen und Stoffe damit bedrucken könnt. Eine tolle Aktivität, die auch Kindern Spaß macht.

Mäppchen

Ich liebe Jeans-Upcycling. In Corona-Zeiten fehlt mir gerade neben Home Office und Kinderbetreuung gerade leider die Zeit zum Nähen, aber kleine Projekte lassen sich doch zwischendurch realisieren und warum nicht das eine mit dem anderen verbinden? Altem Jeansstoff habe ich also einfach zusammen mit meinem Kind neues Leben eingehaucht, indem wir ihn mit selbst gemachten Stempeln bedruckt haben.

Linolschnitt ist eine Technik, an der schon Kinder Freude haben. Da dabei mit scharfen Werkzeugen gearbeitet wird, sollten Kinder aber das entsprechende Alter hierfür haben und immer von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden.

Stoffe bedrucken mit Linolschnitt

Linolschnitt hat mich schon in meiner Grundschulzeit begeistert. Durch das Ausschneiden des Motives entsteht ein Negativmuster. Das heißt, was beim Zeichnen dunkel ist, ist später auf dem Druck hell und anders herum. Das sollte man beim Bearbeiten des Linoleums unbedingt beachten. Hinzu kommt, dass der Linolschnitt vor allem für Anfänger weniger gut für Feinheiten geeignet ist. Linoleum ist relativ hart und man benötigt beim Bearbeiten doch etwas Übung. Daher bietet es sich an, sich anfangs auf gröbere Formen zu beschränken. Mein neunjähriger Sohn und ich haben uns für einfach Blätter und Blumen entschieden.

Diese Materialien braucht ihr für das Bedrucken von Stoff mit Linoleum-Stempeln:

Im ersten Arbeitsschritt fertigt ihr Skizzen oder zeichnet mit einem Bleistift direkt auf dem Linoleum euer Motiv vor.

Stempel aus Linoleum machen

Nun könnt ihr die Formen mit dem Werkzeug ausschneiden. Arbeitet euch dabei langsam vor und probiert vielleicht an einem Linoleum-Rest aus, welches Werkzeug für welchen Schnitt am besten geeignet ist. Meinem Sohn hat es viel Spaß gemacht, mit den Werkzeugen zu experimentieren. Er hat sich einfach eine Linolplatte genommen und nach Lust und Laune herumprobiert. Die bearbeiteten Stellen haben wir dann einfach in Form von Blättern und Blumen ausgeschnitten. So konnte er beim Stempeln sehen, welchen Effekt die jeweiligen Muster haben.

Stempel aus Linoleum

Die Stempel selbst haben wir mit einer großen Bastelschere ausgeschnitten. Ihr könnt sie direkt so verwenden oder aber auf einen Korken oder ein Holzstück kleben.

Textildruck mit Stempeln

Jetzt wird es bunt! Bestreicht die Stempel mit einer Rolle oder einem Pinsel und probiert drauflos! Wo unsere Stempel noch nicht den gewünschten Effekt hatten, haben wir ein wenig mit dem Pinsel nachgeholfen. Das Ergebnis ist bunt und war perfekt für ein kleines Täschchen geeignet, in dem ich meine Vokabelhefte aufbewahre. Die schleppe ich ständig mit mir herum, weil ich Wartezeiten – sei es am Schultor, in der Schlange im Supermarkt oder im Wartezimmer – gern nutze, um mein Vokabelwissen aufzufrischen.

Tasche für Hefte

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs, meine Meinung wird durch die Affiliate-Partnerschaft aber nicht beeinflusst und meine Empfehlungen beruhen ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.