Burda style: Review zur Ausgabe 6/2022

Endlich habe ich wieder einmal eine Review zur burda style für euch parat! Die Juni-Ausgabe bietet einige schöne Schnittmuster, die schon viel Lust auf den Sommer machen und auch für kühle Frühlingsabende noch das Passende bereithalten.

Die burda style 6/2022 (Copyright: Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG; Foto: Sabrina Werner)

Tatsächlich habe ich auch schon das erste Kleidungsstück aus der burda style 6/2022* genäht, aber erst einmal verrate ich euch, welche Schnittmuster es in der Ausgabe gibt.

Die Schnittmuster der burda style 6/2022 im Überblick

Die burda style 6/2022 bietet insgesamt 25 Schnittmuster in Normalgrößen. Ein paar von ihnen stellen allerdings Varianten der Schnitte dar. Ihr findet in dieser Ausgabe Schnittmuster für:

  • ein ärmelloses Kleid mit Prinzessnähten
  • einen Jumpsuit mit passendem Gürtel
  • eine Hose mit Cargo-Taschen
  • ein asymmetrisches Shirt in verschiedenen Varianten
  • einen Rock mit XL-Schleife und breiter Knopfleiste
  • eine Hemdbluse
  • eine lange Weste
  • eine kurze Jacke mit Druckknöpfen und Stehkragen
  • ein Minikleid (Masterpiece)
  • ein Jumpsuit mit kurzem Bein
  • ein lockeres Kleid mit Rundhals-Ausschnitt und ausgestelltem Rockteil
  • eine Tunika mit Plastrons
  • eine Bluse mit halblangem. gekräuseltem Arm
  • eine gerade geschnittene Hose mit Nahttaschen
  • eine Blusenjacke
  • eine Jacke in kurzen Größen
  • eine Bauernbluse mit geschwungenem Ausschnitt und gekräuselten Ärmeln
  • ein Kleid in langen Größen
  • ein Kleid für Tücherprints

Außerdem gibt es im Männer-Special zwei Hemd-Schnitte, vier Schnitte für Kinder in den Größen 98 bis 122 und acht Schnitte für Curvy-Outfits (2 davon basierend auf einem Rockschnitt).

Jumpsuit: Das Must-have für den Sommer?

Der Jumpsuit war schon in den vergangenen Sommern ein zunehmend beliebtes Kleidungsstück. Irgendwann in den 90ern hab ich tatsächlich auch mal einen besessen – einen schicken schwarzen Neckholder-Einteiler mit Knopfleiste und tiefem Ausschnitt. Ich habe allerdings auch noch gut in Erinnerung, das der ganz schön umständlich werden konnte, wenn man zwischendurch ins stille Örtchen einkehren wollte. Hinzu kommt, dass ich immer den Eindruck hatte, für einen Jumpsuit braucht man auch die passende Figur.

Allerdings gibt es inzwischen so viele unterschiedliche Modelle, dass tatsächlich für jeden das passend dabei ist und ich mittlerweile auch den ein oder anderen Jumpsuit-Schnitt auf meinem Nähplaner notiert habe. Ganz nach Schnitt und Stoffwahl kann ein Jumpsuit der Figur schmeicheln. Er kann zum lockeren Kleidungsstück im Urlaubskoffer werden. Es ist aber auch das passende Modell für den smarten Business-Look zu finden. Daher habe ich die Jumpsuit-Schnitte, die in der burda style 6/2022 zu finden sind, mit viel Interesse betrachtet. Besonders gut hat mir der Mini-Jumpsuit gefallen, der in knalligen Farben und mit Gürtel daherkommt:

Jumpsuit 108 burda style 6/2022 (Copyright: Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG; Foto: Sabrina Werner)

Ich stelle mir den Jumpsuit besonders schön auch in luftigen Leinen-Stoffen oder einem Stoff aus einem Gemisch von Leinen und Viskose in Sandtönen vor. Oder einen eleganten Mini-Jumpsuit aus schwarzer Viskose. Auf jeden Fall ist das eines der Schnittmuster, das je nach Stoffwahl ganz unterschiedlich wirken und immer wieder neu interpretiert werden kann.

Asymmetrisches Shirt: Außergewöhnliche Mode schnell genäht

Runter von meinem Nähplaner und sofort rein in meinen Kleiderschrank hat es der Jumpsuit bislang zwar noch nicht geschafft, dafür aber das asymmetrische Top, das mit Flügelarm daherkommt. Das Modell 121 wird in der burda style mit knalligen Prints interpretiert. Ich habe mich dagegen für einen schwarzen Baumwolljersey mit silber-farbenen Punkten von www.stoffe.de** entschieden.

Top 121 burda style 6/2022 (Copyright des Schnittes: Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG; Foto: Sabrina Werner)

Das Top ist im Magazin als Easy-Modell gekennzeichnet und tatsächlich auch als solches zu nähen. Ich habe überhaupt keine Änderungen vorgenommen und hielt innerhalb von kurzer Zeit ein bequemes Top in der Hand, das trotzdem nicht gewöhnlich wirkt und Lust darauf macht, den Schnitt noch in vielen anderen Farben auszuprobieren.

*Anmerkung: Diese Rezension beruht ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen und auf meiner eigenen Meinung. Die burda style habe ich selbst gekauft.

**Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert