Kosmetiktasche nähen – eine Anleitung

Einer guten Freundin schenkt man… ein Täschchen, ist doch klar! Wie ihr eine schöne Kosmetiktasche nähen könnt, die ebenso als Mäppchen und vieles mehr verwendet werden kann, zeige ich euch heute auf meinem Nähblog.

Täschchen nähen

Kennt ihr das…? Eine liebe Freundin hat Geburtstag und möchte absolut nichts geschenkt bekommen, sorgt aber dafür, dass sich auf ihrem Fest garantiert alle wohlfühlen und ihnen am Ende die Bäuche vor lauter Leckereien platzen. In einem solchen Fall bin ich immer froh, wenigstens ein kleines Mitbringsel parat zu haben und so zeigen zu können: „Du bist mir wichtig!“ Das Schöne am Nähen ist, dass es so viele zauberhafte Projekte gibt, die sich hierfür eignen – angefangen beim schlichten Tuch über ein kleines Täschchen bis hin zu Patchwork-Tablethülle. Genau in einer solchen Situation ist dieses kleine, gefütterte Täschchen entstanden, das als Kosmetiktasche ebenso Anwendung finden kann wie als Mäppchen, Tasche für Accessoires oder für Schmuck (die Kette im Bild ist übrigens aus FIMO* entstanden und wenn ihr Lust auf eine Anleitung hierzu habt, lasst mir einfach einen Kommentar da). Jetzt aber zur Anleitung für das kleine Täschchen!

Anleitung für eine kleine Tasche

Für die kleine Kosmetiktasche mit Innenfutter benötigt ihr:

  • 25 cm x 23 cm Außenstoff , z. B. Baumwolle, Jeans oder Kunstleder
  • 25 cm x 23 cm Innenstoff, z. B. Baumwolle, beschichtete Baumwolle oder Futterstoff
  • 25 cm x 23 cm Vlieseline H 250 oder Spültuch
  • Reißverschluss 20 cm
  • passendes Nähgarn
  • Nähmaschine

Ein Schnittmuster für die Kosmetiktasche könnt ihr euch hier gratis herunterladen:

Gratis Schnittmuster für Kosmetiktasche

Meine Kosmetiktasche hat den gleichen Innen- wie Außenstoff erhalten, ihr könnt aber gut auch zwei unterschiedliche Baumwollstoffe miteinander kombinieren. Anstelle von Vlieseline habe ich einfach ein ganz gewöhnliches Spültuch genommen (frisch und sauber natürlich), das ich gern auch zum Nähen von Topflappen verwende. Da man das Spültuch nicht wie Vlieseline aufbügeln und so auf dem Stoff fixieren kann, habe ich es mit einem Zickzackstich mit dem Oberstoff verbunden und diesen so auch gleich versäubert.

Alternative zu Vlieseline

Die Enden des Reißverschlusses habe ich mit zwei der vier kleinen Vierecke versäubert, die beim Zuschneiden des Stoffes übrig bleiben. Hierfür steckt ihr ein gefaltetes Stoffstück mit dem Stoffbruch in Richtung Reißverschluss und den offenen Enden in Richtung Ende des Reißverschlusses auf und näht einmal quer am Ende darüber. Die Seiten müssen nicht genäht werden.

Reißverschluss Enden nähen

Den Reißverschluss in die Tasche nähen

Um den Oberstoff an den Reißverschluss zu nähen, legt ihr den Oberstoff rechts auf rechts an ein Ende des Reißverschlusses und steckt ihn fest. Näht den Reißverschluss nun unter Einsatz des Reißverschlussfußes an. Am Schieber näht ihr vorbei, indem ihr den Nähfuß (die Nadel muss dabei im Stoff stecken) hebt und den Schieber am Nähfuß vorbeischiebt. Im Anschluss könnt ihr den Nähfuß senken und bis zum Ende weiternähen. Am Anfang und am Ende sichert ihr den Faden, indem ihr wenige Stiche vor und zurück näht.

Reissverschluss einnähen

Den Innenstoff richtig an den Reißverschluss zu nähen, erfordert als Nähanfänger ein bisschen Denkarbeit, ist im Grunde aber ganz einfach. Ich steck die Nähte gern vorher fest und prüfe, ob das Ergebnis so stimmen würde, bevor ich dann wirklich losnähe. Den Innenstoff legt ihr so an den Reißverschluss beziehungsweise die Reißverschlusskante, dass er mit dem Oberstoff, würde nicht der Reißverschluss dazwischenliegen, rechts auf rechts aufeinander treffen würde (dabei liegen die beiden Taschenteile sich so „gegenüber“, wie ihr es im nächsten Bild sehen könnt).

Kosmetiktasche mit Innenfutter nähen
Reißverschluss in Tasche nähen

Näht den Innenstoff nun an den Reißverschluss und fahrt dabei genau die Nahtlinie des Außenstoffes entlang:

Reißverschluss nähen

Innen- und Außentasche verbinden

Nun müsst ihr nur noch die Innen- mit der Außentasche verbinden und schon ist eure Kosmetiktasche fertig! Hierfür näht ihr zunächst die langen Seiten zusammen, lasst dabei aber – am besten an einer Nahtkante der Innentasche – eine Wendeöffnung. Beginnt mit dem Zusammennähen jeweils einen Zentimeter vor der Auslassung und beendet die Naht auch ein paar Zentimeter vor dem Ende.

Nun könnt ihr noch die unteren Taschenkanten nähen, indem ihr sie aufeinanderlegt und zusammennäht. So entsteht quasi eine Quernaht zur Längsnaht der Seitennähte.

Kosmetiktasche nähen

Wendet die Tasche durch die Wendeöffnung und schließt diese mit dem Matratzen- oder Leiterstich, sodass sie später nicht mehr zu sehen ist. Voilà! Und schon haltet ihr ein hübsches Geschenk oder ein tolles Accessoire für euch selbst in der Hand.

Viel Spaß beim Nachnähen!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Desktop-Version | Auf mobile Version umschalten