Nähen mit mallorquinischen Stoffen

Eines der Dinge, die mir am Nähen besonders viel Spaß macht, ist die Auswahl der Stoffe. Durch Zufall bin ich dabei vor kurzem auf einen Baumwollstoff aus Mallorca gestoßen. Obwohl sich langsam schon der Herbst ankündigt, hat dieser wunderbare Stoff geradezu danach geschrien, noch einmal eine schöne Kombi für den Sommer zu nähen.

Baumwolle aus Mallorca

Obwohl ich am Mittelmeer wohne, hatte ich überhaupt keine Ahnung, dass auf Mallorca traditionelle Stoffe entstehen, die perfekt für die Fertigung von Sommermode geeignet sind. Durch Zufall habe ich im Stoffgeschäft Baumwolle aus Mallorca entdeckt, die mich aufgrund ihrer rustikalen Struktur sofort an Leinen erinnert hat. Dabei fällt sie jedoch viel leichter aus und ich fand den Stoff in einem warmen Anthrazit-Ton so unglaublich schön, dass ich gleich 10 Meter! davon erworben habe. Keine Frage: Das war Liebe auf den ersten Blick.

Normalerweise kaufe ich Stoffe konkret für ein Projekt ein. In diesem Fall jedoch habe ich den Stoff gesehen und vor meinem inneren Auge erschien gleich eine ganze Batterie an Schnittmustern, für die sich der Stoff eignet. Angefangen bei einer sommerlichen Tunika über eine weite Sommerhose bis hin zu Kinderkleidung oder leichter Sommerjacke war alles vorstellbar.

Entstanden ist zunächst eine Kombination aus Sommertop nach dem CamiSole-Schnittmuster von Schnittduett und einem Schnittmuster für eine Hose von OttobreDesign. Der bunt gemusterte Stoff ist ein Baumwollstoff von Stoffe.de*.

Sommertop nähen

Den gemusterten Stoff hatte ich eigentlich gekauft, um daraus Kissen zu nähen. Das Grau des Musters passte dann aber so gut zu meinem mallorquinischen Baumwollstoff, dass ich unbedingt ein Oberteil passend zur Hose haben wollte. Da ich nur wenig von dem gemusterten Stoff bestellt hatte und ein paar Zentimeter fehlten, habe ich beschlossen, die Knopfleiste und die Träger aus demselben Stoff wie die Hose zu nähen und beides so optimal aufeinander abzustimmen.

Nähen für den Sommer

Hier in Barcelona trifft die Sommerhitze der Mittelmeerländer auf eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Dementsprechend schnell kommt man ins Schwitzen und umso angenehmer fühlen sich leichte, luftige und natürliche Stoffe auf der Haut an. Die mallorquinische Baumwolle ist hierfür perfekt. Sie ist fest und kam ursprünglich bei der Konfektion von Kleidung für die Arbeiter auf den Baleareninseln zum Einsatz. Ob Bauer, Fleischer oder Fabrikverkäufer – robuste, luftige Kleidung war gefragt, die möglichst lange hält und dennoch zum Mittelmeerklima passt.

Nähen für den Sommer

In die Fabrik muss ich mit meiner Sommerkleidung zwar nicht, aber sie lädt definitiv dazu ein, auf stundenlangen Wanderungen die Mittelmeergebiet zu erkunden oder einfach chillig auf einer Terrasse ein Glas Wein zu genießen und sich an lauen Sommerabenden zu entspannen. Höchste Zeit, eine Reise nach Mallorca zu planen und der Entstehungsgeschichte dieses schönen Stoffes genau auf den Grund zu gehen!

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs, meine Meinung wird durch die Affiliate-Partnerschaft aber nicht beeinflusst und meine Empfehlungen beruhen ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.