Kleine Quilttasche nähen

Eine kleine Quilttasche kann als wunderschönes Accessoire oder auch als individuelles Geschenk dienen. Sie ist leicht zu nähen und ideal, um auch kleinere Stoffreste zu verarbeiten. Ich nehme sie aber auch gern, um darin kleine Mitbringsel zu verpacken.

Quilttasche nähen

Für meine kleine Quilttasche habe ich folgende Materialien verwendet:

  • Stoffreste, nach Belieben in Streifen geschnitten
  • 1 x Baumwollstoff für die Innentasche 46 x 16 cm
  • 1 x Volumentvlies oder Quiltwatte, beispielsweise von Hobbs* 46 x 16 cm
  • Elastikkordel*
  • Knopf*

Patchwork mit Streifen nähen

Eine Quilttasche besteht ebenso wie ein klassisches Quilt aus drei Lagen. Die oberste Schicht bildet bei meinem kleinen Täschchen ein Patchwork aus Streifen.

Tipp für Stoffreste: Bewährt hat sich für mich, kleinere Stoffreste aus Baumwollstoffen einfach immer sofort in gleich große Streifen, Quadrate, Dreiecke etc. zu schneiden und nach Farben und Formen aufzubewahren. Haben sich genügend Stoffreste angesammelt, kann man sie weiterverarbeiten, ohne erst die lange Vorarbeit leisten zu müssen.

Die Streifen haben alle die gleiche Breite und werden zunächst rechts auf rechts aufeinander genäht. Habt ihr auf diese Weise einen Streifen erhalten, der so lang ist wie die Tasche breit, also in diesem Fall 16 cm, könnt ihr ihn aufnähen. Vorher näht ihr noch die Nahtzugaben auseinander.

Beim ersten Streifen geht ihr so vor, dass ihr ihn links auf rechts auf Volumenvlies oder Quiltwatte steckt.

Stoffreste verarbeiten

Jetzt näht ihr den Streifen dicht am Rand einmal rundherum auf das Vlies.

Den zweiten Streifen legt ihr rechts auf rechts auf den ersten. Näht ihn an der unteren Kanten mit einem Geradstich auf den ersten Streifen.

Patchwork für Quilttasche

Den zweiten Streifen könnt ihr jetzt nach unten klappen und auf Wunsch noch einmal von oben dicht an der Nahtkante feststeppen.

Patchwork

Auf diese Weise fahrt ihr fort, bis ihr das Patchwork für die Quilttasche fertig habt.

Quilttasche nähen – Schritt für Schritt

Nachdem die oberste Schicht aus Patchwork fertig und auch schon mit dem Volumenvlies verbunden ist, könnt ihr in wenigen Schritten das Täschchen nähen. Dafür legt ihr den Futterstoff rechts auf rechts auf das Patchwork.

Tasche mit Futter nähen

Ich schließe solche kleinen Täschchen gern mit einem Knopf und einem runden Elastikgummi. Wenn ihr euch hierfür entscheidet, faltet ihr die je nach Wunsch 6 bis 8 cm lange Kordel. Die beiden Enden steckt ihr oben in der Mitte zwischen die beiden Stofflagen, die andere Seite zeigt nach unten.

Elastikkordel

Die Kordel fixiert ihr am besten mit wenigen Stichen. An der Stelle, wo ihr sie anbringt, empfiehlt es sich, Innen- und Außenstoff mit dichtem Stichabstand zu nähen. So kann die Kordel später nicht herausrutschen.

Näht Ober- und Unterstoff nun rundherum mit einem Geradstich zusammen. Lasst dabei eine Wendeöffnung. Bevor ihr den Stoff wendet, schneidet ihr die Ecken schräg ab, ohne dabei die Naht zu verletzen. Dann könnt ihr den Stoff wenden und von außen dicht an der Nahtkante noch einmal rundum absteppen. Dabei fixiert ihr einerseits noch einmal die Kordel, andererseits schließt ihr die Wendeöffnung.

Bevor ihr den Stoff nun zur Tasche faltet, bringt ihr den Knopf an. Klappt dafür zur Probe das untere Teil nach oben und markiert euch, bis wohin ihr den Stoff klappen möchtet und wie groß die Klappe zum Schließen somit sein soll.

Quilttasche nähen

Habt ihr den Knopf angenäht, braucht ihr nur noch die Tasche an der rechten und linken Seite schließen. Dafür nutzt ihr einen Geradstich und näht einmal nah an der Außenkante entlang auf jeder Seite.

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.