Nähbuch: Jeans-Upcycling von Céline Dupuy

Ihr sucht nach einem Nähbuch und könnt euch für das Thema Jeans-Upcycling begeistern? Dann habe ich heute einen Tipp für euch! Ich stelle euch das Nähbuch Jeans-Upcycling von Céline Dupuy vor.

Nähbuch Jeansupcycling
Céline Dupuy: Jeans-Upcycling. Südwest Verlag, München 2017.

Ihr könnt das Nähbuch Jeans-Upcycling bei eurem Buchhändler, bei Amazon* oder direkt beim Südwest-Verlag erhalten.

Ich beschäftige mich schon recht lange mit dem Thema Jeans-Upcycling. Egal, ob Nähzeitschriften, Nähblogs, Instagram oder Pinterest, überall finden sich zahlreiche Vorschläge und Nähideen zum Thema. Lohnt es sich überhaupt, sich dazu noch ein Buch anzuschaffen? Das war zunächst die Frage, die ich mir gestellt habe, als ich über das Nähbuch gestolpert bin.

Dass ich mir dann doch noch das Nähbuch Jeans-Upcycling gekauft habe, lag daran, dass ich mir die ein oder andere neue Idee erhofft habe. Gleich vorneweg: Für mich hat sich die Anschaffung definitiv gelohnt. Weniger deshalb, weil ich wirklich jedes Projekt nachnähen werde, sondern vielmehr, weil sich darin viele Ideen finden, die tatsächlich neu sind und die sich ganz darauf konzentrieren, das Beste aus den alten Jeans herauszuholen.

28 Nähprojekte für die ganze Familie

Das Nähbuch Jeans-Upcycling* präsentiert auf 143 Seiten insgesamt 28 Nähprojekte. Den Einstieg bilden allgemeine Nähtipps. Anregend fand ich den Teil zum Zuschneiden. In ihm zeigt die Autorin, wie ihr alte Jeans so zuschneidet, dass ihr das meiste davon verwenden könnt. Gut gefallen hat mir, dass die Autorin dabei auch Tipps gibt, wie sich wirklich jedes Detail wiederverwerten lässt und wie man dem neuen Nähprojekt damit das gewisse Etwas verleihen kann.

Jeansupcycling Etiketten
Ösen, Nähte und alte Etiketten können für coole Upcycling-Projekte genutzt werden. (Bild: Sabrina Werner)

Die Auswahl an Nähprojekten ist vielseitig. Neben Hüten, Taschen und sogar Hausschuhen sind Geschenkideen zu finden, aber auch Home-Deko, wie ausgefallene Kissen, Vasen und Lampenschirm. Die Zuordnung zu den Kapiteln „Für Herren“, „Für Damen“ und „Fürs Zuhause“ fand ich dabei nicht immer zutreffend, da viele der Projekte durchaus als „Unisex“ angesehen werden können. So sind zum Beispiel Nähetui und Nadelkissen dem Kapitel „Für Herren“ zugeordnet und passen dort meines Erachtens nicht wirklich hinein. Das ist allerdings eher eine Frage des Aufbaus des Buches als eine Frage der Nähprojekte an sich.

Besonders inspirierend fand ich persönlich die kleineren Projekte, die zeigen, wie selbst aus den letzten Schnipseln alter Jeans noch Nützliches entstehen kann. Wirklich neu sind viele der Ideen natürlich nicht, das ist bei der Fülle der schon existierenden Projekte zum Thema auch kaum möglich. Dennoch habe ich das ein oder andere entdeckt, was ich so wirklich noch nicht gesehen habe. Darunter zweifellos der Stuhlbezug, der Lampenschirm und die Halskette. Aber auch Schlüsselkette, Gürtel und Schmuck-Pompons sowie die niedliche Jojo-Handtasche fand ich schöne Ideen.

Das Buch kommt mit Schnittmustern für eine Schleife, Fischerhüte und Hausschuhe daher. Die Anleitungen sind detailliert und gut nachvollziehbar beschrieben und die Projekte kommen mit einer übersichtlichen Anzahl an Materialien und Zubehör aus.

Umhängetasche aus alten Jeans nähen

Generell finde ich das Nähbuch mit seinen schönen Fotos aber einfach eine tolle Inspirationsquelle, um sich Anregungen zu holen. So ist dann bei mir eine Tasche entstanden, in der endlich meine Ordner Platz finden, die ich jeden Tag zur Hand haben muss und die hier aus Platzmangel immer wieder von einem Tisch zum anderen geschoben wurden.

Jeanspupcycling, Tasche aus alten Jeans
In meiner neuen Umhängetasche aus alten Jeans haben endlich viele Ordner und Bücher Platz. (Bild: Sabrina Werner)

Ich habe mich dabei nicht an die Maße aus dem Buch gehalten, es aber als Inspirationsquelle genutzt.

Jeansupcycling

Generell sind die Nähprojekte so gemacht, dass sich die Beschreibungen einfach abwandeln und an die persönlichen Bedürfnisse anpassen lassen. Damit hat die Autorin für mich persönlich absolut den Kern des Upcyclings getroffen, nämlich aus Altem etwas entstehen zu lassen, was man wirklich gebrauchen kann.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen. Das Nähbuch habe ich selbst gekauft.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.