Weihnachtsdeko nähen: Anleitung für ein Tannenbaumkissen

Weihnachtsdeko nähen ist ideal, um sich auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen und das Zuhause in der kalten Jahreszeit gemütlich zu gestalten. Wir haben es uns in diesem Jahr daher nicht nehmen lassen und ein niedliches Tannenbaumkissen genäht. Die Anleitung und ein kostenloses Schnittmuster habe ich auf meinem Nähblog natürlich für euch parat.

niedlichen Tannenbaum nähen

Was ihr für das Kissen in Tannenbaumform benötigt

  • grünen Stoff ca. 35 x 80 cm
    (Fleece- oder Sweatstoff, Canvas, Popeline, Cretona etc.)
  • Stoffreste in Rot, Hellgrün, Blau und Hellblau (alternativ: Schwarz und Weiß)
  • passendes Garn
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • etwas Stoffmalfarbe in Schwarz (für die Pupille) oder schwarzes Garn zum Sticken

Ich habe für unser Tannenbaumkissen einen Rest Baumwollfleece genommen. So wird es wunderbar weich und kuschelig. Augen, Mund und Nase sind als Applikationen aus Jersey entstanden. Ihr könnt das Kissen aber ebenso aus Webware nähen.

Nähanleitung für das Tannenbaumkissen

Druck euch zunächst das Schnittmuster aus, das ihr hier auf meinem Nähblog kostenlos herunterladen könnt:

Achtet dabei auf die korrekte Druckereinstellung (im Maßstab zu 100 % oder tatsächliche Größe drucken).

Augen, Mund und Nase habe ich als verstürzte Applikationen genäht. So erhalten sie einen schönen 3D-Look und ihr benötigt keinen Zickzackstich zum Aufnähen. Die Schnittteile hierfür benötigt ihr in diesem Fall dann jeweils zwei- bzw. viermal. Möchtet ihr Augen, Mund und Nase mit Vlieseline applizieren, benötigt ihr sie immer nur ein- bzw. zweimal.

Nun schneidet ihr die Schnittteile wie folgt zu:

  • Schnittteil A (Tannenbaum): 2 x aus grünem Stoff
  • Schnittteil B (Mund): 2 x aus rotem Stoff
  • Schnittteil C (Nase): 2 x aus hellgrünem, rotem, braunem oder orangefarbenem Stoff
  • Schnittteil D (Augen): 4 x aus blauem oder schwarzem Stoff
  • Schnittteil E (Augeninneres): 4 x aus hellblauem oder weißem Stoff.

Gesicht mit verstürzten Applikationen nähen

Für das Gesicht näht ihr nun zunächst die Applikationen.

Für eine verstürzte Applikation geht ihr wie folgt vor:

  1. Steckt die beiden Schnittteile, zum Beispiel des Mundes, rechts auf rechts aufeinander.
  2. Nun näht ihr sie aufeinander. Dabei lasst ihr eine Wendeöffnung.
  3. Dreht das Schnittteil durch die Wendeöffnung. Schneidet Spitzen vorher kurz vor der Naht schräg ein. Rundungen schneidet ihr quer zur Naht bis kurz vor diese ein. So passen sie sich später schöner an.
  4. Schließt die Wendeöffnung durch einen Leiterstich. Wie dieser funktioniert, habe ich zum Beispiel in meiner kostenlosen Anleitung für einen Stoffball erklärt. Ein Video hierzu findet ihr auch bei Makerist.

Platziert derart entstandene Augen, Nase und Mund. Näht sie ebenfalls mit einem Zauberstich auf eine Seite des Tannenbaums. Habt ihr die Augen aufgenäht, könnt ihr hierauf das Innere aufnähen. Die Pupille könnt ihr entweder mit Stoffmalfarbe malen oder ihr stickt sie auf.

Tannenbaumkissen - Anleitung auf dem Nähblog Manomania

Steckt nun die Schnittteile für den Weihnachtsbaum rechts auf rechts aufeinander und steppt sie. Bei Fleece und Sweatstoff nutzt ihr dabei entweder die Overlock oder aber einen Zickzackstich, um eine elastische Naht zu erhalten und zu verhindern, dass der Stoff an der Naht später reißt. Lasst zudem eine Wendeöffnung, durch das ihr den Stoff im Anschluss auf rechts wendet.

Nun könnt ihr das Kissen füllen und die Wendeöffnung sorgfältig mit dem Leiterstich schließen.

Weihnachtsdeko nähen und basteln

Das Tannenbaumkissen ist natürliche nicht die erste Weihnachtsdeko, die unter meiner Nähmaschine entstanden ist. Jedes Jahr aufs Neue holen wir so zum Beispiel unsere Kissen mit Hotelverschluss heraus.

Kissen mit Kissenhülle mit Hotelverschluss
Die Kissenhülle mit Hotelverschluss ist schnell genäht und perfekt für die Weihnachtsdeko.

Ein besonderes Highlight ist in jedem Jahr außerdem unser selbst genähter Adventskalender mit Säckchen. Das Schöne an ihnen ist, dass sie sich nicht nur flexibel befüllen, sondern auch flexibel aufhängen lassen. Dieses Jahr haben wir den Adventskalender mit selbst gebastelten Häuschen und den Säcken gestaltet und mit Licht ausgestattet.

Weihnachtsdeko basteln

Habt ihr schon Weihnachtsdeko genäht, die ihr gern immer wieder verwendet?

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Da habe ich ja einen tollen Blog entdecken dürfen! So viele schöne Sachen, da habe ich heute Abend viel zu stöbern. Viele Grüße Ingrid (das Kissen werde ich meinem Sohn mal als Feriennähprojekt vorschlagen.)

    • swerner sagt:

      Das freut mich sehr! 🙂 Ganz viel Freude beim Stöbern und wenn dein Sohn sich für das Kissen als Nähprojekt begeistern lässt, wäre das toll! Meiner wollte leider nicht mitnähen, aber zum Kuscheln mag er es sehr gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert