Me-Made-May 2022: Selbstgenähtes an Tag 4

Heute ist beim Me-Made-May 2022 Tag 4 angebrochen! Nachdem ich euch in den vergangenen Tagen Kleidungsstücke gezeigt habe, die ich schon vor längerem genäht habe, ist heute etwas Neues dran.

Gestern habe ich einen Kimono getragen, der in kräftigem Gelb daherkommt. Heute schlage ich sanftere Töne an. Ich habe mir eine Tunika „Fiorela“ aus einem Stoff genäht, der schon ganz lange in meinem Schrank lag und bislang nie zum Einsatz gekommen war.

Tunika Fiorela

Schnittmuster Tunika „Fiorela“

Das Schnittmuster für die Tunika „Fiorela“ habt ihr vielleicht schon entdeckt. Ich habe es Anfang April veröffentlicht und trage die Tunika in dieser Jahreszeit unglaublich gern. Diese Fiorela habe ich mit nur zwei Nähten am Ausschnitt gesmokt, wodurch der Ausschnitt etwas weiter bleibt. Ich mag diese Variante sehr und werde darauf wohl noch häufiger zurückgreifen.

Die Ärmel habe ich in der weiten Variante genäht und sie mehrfach gesmokt. Damit erhält die Tunika einen Hauch Romantik, ist aber gleichzeitig gut im Alltag zu tragen.

Tunika Fiorela

Der Stoff ist ein Baumwoll-Cretonne, der normalerweise eher für Dekorationen, wie Kissen, Tischdecken, Taschen etc. empfohlen wird. Der Stoff ist deutlich fester als zum Beispiel Baumwoll-Batist oder gar Viskose. Damit hat er etwas Stand und die Tunika fällt nicht so leicht, wie dies bei anderen Stoffen der Fall wäre.

Cretonne-Stoffe nehme ich tatsächlich ab und zu für Kleidung. Vor allem für Kleider, die etwas Stand haben sollen, ist er gut geeignet. Hinzu kommt, dass ich Cretonne in den schönsten Farben und Mustern sehe und mitunter einfach nicht daran vorbeikomme ;-).

Habt ihr Lust, die anderen Outfits vom Me-Made-May zu sehen? Dann findet ihr hier noch eine kurze Auflistung zu den entsprechenden Posts:

So, und jetzt werde ich mal in meinem Kleiderschrank stöbern und schauen, was der noch so alles für mich bereit hält.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.