Meine Nähwoche 3/2023 – Fusselalarm auf meinem Nähblog

In der vergangenen Woche habe ich euch hier auf meinem Nähblog schon erzählt, dass mein neuestes Nähprojekt eine schöne kuschelige, flauschige Jacke aus Plüsch ist. Und so wunderbar flauschig sie auch sein mag, hat sie meine Nerven doch auf eine kleine Zerreißprobe gestellt, denn dies war die bisher fusseligste Woche, seitdem ich mit dem Nähen begonnen habe.

Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, Tragefotos zu machen, aber ihr bekommt natürlich schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf die Jacke.

Teddyplüsch nähen

Teddyplüsch aus Baumwolle

Bisher hatte mich von Plüsch oft abgehalten, dass der Stoff meistens aus Polyester besteht. Dann aber habe ich durch Zufall bei Stoffe.de* einen Teddyplüsch aus Baumwolle mit Elasthan-Anteil entdeckt und sofort zugeschlagen. Glücklicherweise habe ich, das Drama ahnend, vor dem Nähen einmal mit der Overlock rundum genäht. Bis zum Zuschnitt war dann auch erstmal alles gut. Aber als dann die Teile zugeschnitten waren, fing die Fusselparty an und bis die Jacke fertig war, hörte es nicht wieder auf.

Nun ist es nicht gerade so, dass ich an Wochentagen viel Zeit zum Nähen hätte. Ich versuche, mich immer mal wieder an die Nähmaschine zu setzen. So lange das Teil aber nicht fertig war, fusselte es fleißig vor sich hin. Wirkliche Tipps, um das zu verhindern, kann ich euch nicht geben. Auch das Versäubern vor dem Nähen war keine Option, da der Stoff mit der Overlock genäht wird. Also hieß es nur, einen langen Atem zu haben und die Fussel fleißig zu ignorieren. Zwischendrin gab es übrigens auch noch ordentlich Rutschgefahr, denn Fussel auf Parkett und eine natürliche Abneigung zu rutschfesten Hausschuhen haben für die ein oder andere Schlitterpartie gesorgt. Mittlerweile ist die Jacke aber fertig und mein Fazit ist: Es hat sich gelohnt! Ich habe noch nie eine so wunderbar weiche, flauschige, teddybär-mäßige Jacke besessen und werde sie sicher mit viel Begeisterung tragen.

Außerdem war es schön, auch mal wieder etwas für mich nähen zu können, nachdem der Junior mit seinem Wachstumsschub von meiner Nähmaschine dauerversorgt wird. Natürlich ist das Kind aber auch in dieser Woche nicht zu kurz gekommen.

Coole Cordhose mit Blasebalgtasche

Ein Klassiker bei uns im Kinder- und Jugendkleiderschrank ist Cord. Um diesen Stoff kommen wir wirklich in keiner Saison drumherum. Das absolute Lieblingsschnittmuster für eine Cordhose ist bei meinem 12-Jährigen außerdem nach wie vor die einfache Pumphose.

Damit sie auch im Jugendalter noch cool daherkommt, und allerlei in den Taschen verschwinden kann, statte ich sie an beiden Seiten mit Blasebalgtaschen aus. Das ist ein bisschen mehr Zeitaufwand als er sonst bei den super schnell zu nähenden Pumphosen der Fall wäre, dafür sind die Hosen damit immer heißgeliebt. Es lohnt sich für uns also auf jeden Fall, ein Stündchen mehr Zeit zu investieren und die Hose mit Taschen auszustatten.

Bei dieser Hose habe ich das erste Mal Magnetknöpfe statt Druckknöpfe verwendet (auf Sonderwunsch) und war damit total glücklich, denn man konnte sie einfach per Hand annähen. Dadurch lassen sie sich immer wieder verwenden und man läuft keine Gefahr, dass beim Einschlagen der Druckknöpfe irgendetwas schief läuft. Wie ihr eine Blasebalgtasche nähen könnt, habe ich euch vor einiger Zeit schon einmal in einer Anleitung beschrieben. Dort gibt es auch ein kostenloses Schnittmuster zum Herunterladen.

Lesen und Hören

In dieser Woche habe ich auch mal wieder einen Hörtipp für euch. Derzeit läuft bei mir beim Nähen das Hörbuch „Violeta“ von Isabel Allende* und hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt. Ich höre das Hörbuch auf Spanisch, deshalb kann ich euch nicht viel zur Stimme der Sprecherin auf Deutsch sagen, aber in Sachen Inhalt lohnt sich das Buch auf jeden Fall, für alle Fans von Isabel Allende ohnehin. Es geht um die Lebensgeschichte von Violeta del Valle, die, inzwischen hundertjährig, ihrem Enkel in Briefen von Ihren Erlebnissen berichtet. Nicht nur die spanische Grippe hat Violeta erlebt, sondern auch noch viele weitere Umbrüche, die immer wieder für Spannung sorgen. Eine ganz klare Hörempfehlung also. Was das Lesen angeht, geht es bei uns in dieser Woche ganz Klassisch zu. Mit meinem Sohn zusammen habe ich mich mal wieder auf Harry Potter gestürzt und wir lesen zu zweit die englische Ausgabe. Für Lesezeit allein ist mir leider keine Zeit geblieben. Umso mehr haben wir die gemeinsamen Lesestunden genossen.

Für die nächste Nähwoche habe ich mir überhaupt nichts vorgenommen. Es gibt einen großen Stoffstapel, der darauf wartet, vernäht zu werden. Aber ich werde mich einfach von meiner Lust und Laune treiben lassen. Was daraus wird, erfahrt ihr dann im nächsten Wochenüberblick auf meinem Nähblog.

Habt eine schöne Woche und viel Spaß beim Nähen!

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert