Burda style: Review zur Ausgabe 10/2021

Kaum ist die neue burda style ins Haus geflattert, wusste ich auch schon, was ich daraus nähen werden. Bevor ich es euch verrate, stelle ich euch aber das Nähmagazin vor und verrate euch, was die Ausgabe 10/2021 bereithält.

burda style
Die burda style 10/2021(Foto: Sabrina Werner; Cover-Copyright: Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG)
*Anmerkung: Diese Rezension beruht ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen und auf meiner eigenen Meinung. Die burda style habe ich selbst gekauft.

Ebenso wie in der burda style Ausgabe vom August, so gibt es auch in der Oktoberausgabe insgesamt 35 Schnitte. Darunter finden sich acht Schnittmuster für die Größen 44 bis 52 sowie vier Schnittmuster für Kinder in der Größe 104 bis 128. Bei den Kindergrößen bin ich immer etwas traurig, dass sie nicht bis zur 164 gehen und ich sie schon seit ein paar Jahren nicht mehr für mein Kind nutzen kann. Ich persönlich würde es toll finden, wenn statt vier Kinderschnitten in dieser doch recht begrenzten Größenspanne vielleicht nur zwei in dieser Größe, dafür aber noch ein Schnittmuster für größere Kinder oder sogar ein bis zwei Schnittmuster für Männer dabei wäre. Aber das ist sicher eine Frage ganz persönlicher Bedürfnisse und immerhin gibt es Schnittmuster für Kinder in größeren Größen und für Männer auch einzeln zu kaufen.

Von Haute Couture bis zu Mode mit Kuschelfaktor

Ein Fokus der burda style Oktoberausgabe liegt auf glamourösen Couture-Schnitten. Glanzvolle Stoffe kombiniert mit aufwendigen Details sorgen dabei für mehr Eleganz im Kleiderschrank. Perfekt auch für all jene, die schon jetzt nach Ideen für die Weihnachtszeit suchen. Rock, Kleid, Blazer und Jacke kommen dabei in extravaganter Ausführung daher. Besonders interessant finde ich das Special über die Haute Couture und den Filmtipp, den die Redaktion für die Leser parat hat.

Neben den Couture-Schnitten sind in dieser Ausgabe viele weitere elegante, aber auch kuschelige Herbstschnitte zu finden. Rollkragen-Shirt und -Kleid kommen mit außergewöhnlicher Ärmellösung daher, ein Kleid mit Schluppe ergänzt die Garderobe fürs Büro um einen puristisch schönen Allrounder.

Viele Nähfans beschäftigen jedoch nicht nur Schnitte, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit. Der Atelierbesuch der burda-style-Redaktion liefert dahingehend spannende Einblicke in innovative Stoffe inklusive Bezugsquelle. Für mich war dieser Beitrag sehr wichtig, denn ich finde es oft schwierig, dahingehend die für uns richtigen Stoffe zu finden. Jetzt möchte ich euch aber das Schnittmuster vorstellen, das ich aus der Oktoberausgabe bereits genäht habe.

Schlicht und elegant zugleich: Ein zeitlos schöner Kleiderschnitt

Wenn ihr schon länger auf meinem Nähblog mitlest, wisst ihr, dass ich ein riesiger Fan schlichter Schnitte bin. Ich mag es manchmal auch verspielt und aufwendig. Doch üben ausgefeilte Schnitte mit wenigen Schnittteilen eine ganz eigene Faszination aus. Sie erlauben es Mustern und Farben, so richtig gut zur Geltung zu kommen und sind gerade deshalb oft überraschend wandelbar. Einen solchen Schnitt hatte ich euch im Sommer mit meinem Ethnokleid schon vorgestellt. Nun ist meine Wahl auf das Modell 115 aus dieser Ausgabe gefallen.

Schnittmuster Kleid burda style
Kleid 115 und Bluse 105 A burda style 10/2021 Copyright: Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG; Foto: Sabrina Werner

Vorgestellt wird das Kleid aus einem Leder(imitat). Tatsächlich liegen Lederimitate voll im Trend und es gibt sie in sehr schönen Ausführungen. Allerdings bestehen sie aus Polyester und hierauf verzichte ich beim Nähen soweit es nur irgendwie geht. Als ich die technische Zeichnung des Schnittes gesehen habe, wusste ich aber sofort, dass er wie gemacht ist für den wunderschöne, rost-roten Baumwollstoff, der bei mir noch im Schrank liegt. Gut geeignet ist hierfür Cretonne** als robuster Baumwollstoff mit etwas Stand. Als Allrounder, der gern auch für Heimtextilien, wie Kissen, eingesetzt wird, ist Cretonne in unglaublich vielen Farben und Mustern erhältlich und daher ideal, um mit ihm Kleider fernab vom Mainstream zu nähen.

burda style Kleid

Das Kleid erhält durch die tiefer als auf Taillenhöhe liegende Naht ein cooles Retro-Design und ist perfekt, um es im Herbst mit coolen Boots zu kombinieren. Es wird mit einem langen Reißverschluss in der Rückenmitte gearbeitet und kommt mit Dreiviertelärmeln daher. Der Ausschnitt wird mit einem Beleg versäubert. Ich habe das Kleid in Größe 38 genäht und musste keine Änderungen vornehmen. Die Abnäher haben perfekt gepasst und es lässt genügend Bewegungsspielraum.

Was für mich besonders wichtig war, war auch die Alltagstauglichkeit. Da es weder zu kurz noch zu lang ist, einen dezenten und trotzdem nicht langweiligen Rundhalsausschnitt bietet und sich super sowohl schick als auch lässt kombinieren lässt, ist das Kleid ideal für alle, die nach passenden Schnitten für die Capsule Wardrobe suchen.

Ich trage zu meinem Kleid auf jeden Fall meine Tasche „Hanni“, die mit ihrem Vintage-Style perfekt dazu passt.

Habt ihr schon einen Blick in die burda style vom September geworfen? Welches ist euer nächstes Nähprojekt?

** Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme von meinem Affiliate-Partner eine kleine Provision, wenn du über die Links etwas bei ihm bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs. Dabei beruhen meine Empfehlungen auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.