Nähen für Kinder: Wie viel Kleidung braucht ein Kind?

Wieviel Kleidung braucht ein Kind? Diese Frage stellt sich jede Mutter schon vor der Geburt. Mit den Jahren stapelt sich dann mitunter immer mehr Kleidung im Kinderkleiderschrank, an Wichtigem scheint es trotzdem immer zu fehlen. Ich habe daher auf meinem Nähblog eine Checkliste zusammengestellt, die euch einen ungefähren Anhaltspunkt dafür liefern kann, wieviel Kleidung Kinder wirklich brauchen.

Kleidung für Kinder

Im vergangenen Oktober habe ich euch schon einmal eine Checkliste präsentiert, da hatten wir allerdings noch viel Kleidung, die wir gekauft hatten und in die mein Kind noch rein passte. Nachdem ich mich vor inzwischen anderthalb Jahren dazu entschieden habe, wirklich nichts mehr zu kaufen (Ausnahmen bilden nur Socken und wirklich dicke Winterjacken), ist mein 10-Jähriger nun aber wirklich aus allen alten Klamotten rausgewachsen und die Nähherausforderung wird größer. Umso wichtiger ist es für mich, immer rechtzeitig zu wissen, was wir wirklich brauchen, denn der Stoff will bestellt sein, das Schnittmuster muss in der richtigen Größe vorliegen und nähen muss man die Kleidung auch noch.

Wie viel Kleidung ein Kind braucht: Eine Frage des Alters und der Vorlieben

Wie viel Kleidung Kinder brauchen hängt einerseits von dem Alter, andererseits von den persönlichen Vorlieben ab. So brauchen Kinder, die Fußball spielen, andere Kleidung als Kinder, die im Verein schwimmen. Kinder, die regelmäßig in Wald und Flur herumstreifen, brauchen andere Kleider als solche, die ihre Freizeit am liebsten vor dem Malblock verbringen, kleine Kinder andere Kleidung als große. Daher sind Checklisten immer individuell.

Die Liste, die ich euch vorstelle, ist auf meinen 10-Jährigen angepasst. Da wir in Spanien leben, ist sie zudem auf nicht allzu kalte Winter zugeschnitten. Trotzdem bietet sie einen allgemeinen Anhaltspunkt für eine gute Grundausstattung. Bitte beachtet, dass es sich um eine ganz individuelle Liste handelt, die je nach Kind anders ausfallen kann.

Oberbekleidung: Shirts, Pullis und Co.

Unterbekleidung: Hosen, Jogginghosen, Matsch- und Skianzüge

Hier findet ihr das Minimum. Gerade Hosen brauchen wir ständig neu, da mein Kind doch schneller aus ihnen rauswächst. Dementsprechend tauschen wir hier ständig aus, haben zuverlässig aber diese Anzahl im Schrank, die aber sicherlich ausbaufähig wäre…

  • 4 Jeans- und Kordhosen
  • 3 Jogginghosen
  • 2 gefütterte Hosen
  • 1 Skihose/ Skianzug

Wie viel Unterwäsche Kinder brauchen

Wir nutzen kurze Shirts anstelle von Unterhemden, daher entfallen diese. Von der Anzahl her hat sich aber gezeigt, dass 7 Shirts/Unterhemden das Minimum sind. Ansonsten benötigen wir:

  • 10 Unterhosen (hier habe ich euch beschrieben, welche Boxershorts wir nähen)
  • 7 Sneakersocken
  • 7 normale Socken
  • 2 dicke, lange Socken (praktisch für Wintersport und Inline-Skating)
  • 2 lange Unterhosen
  • min. 4 Schlafanzüge (seit unserer Corona-Ausgangssperre mehr, denn mein Kind liebt nichts mehr, als einfach den ganzen Tag im Schlafanzug herumzuschlummeln)

Mützen, Schals, Tücher und Kleidung für besondere Anlässe

Hier spielt bei uns sicherlich eine Rolle, dass wir in Barcelona nicht so harte und lange Winter haben wie in Deutschland, allerdings kommen auch wir nicht ohne Winterklamotten aus ;-).

  • 2 Beanies
  • 1 Wollmütze
  • 1 Paar Fäustlinge
  • 1 Paar dicke Fingerhandschuhe
  • 1 Paar dünne Winterhandschuhe
  • 1 Schal
  • 3 Schlauchtücher (Loops oder Buffs)
  • fürs Schwimmen: 2 Badehosen, 1 Bademantel, Schwimmhaube

Schuhe – und die leidige Frage nach dem Ersatzpaar

Schuh nehme ich mal in meine Liste mit auf, weil die Frage unter meinen Freunden doch immer wieder kursiert und uns selbst auch jede Saison aufs Neue beschäftigt. Über jede Anregung und jeden Erfahrungsbericht hierzu freue ich mich daher übrigens ganz besonders. Bei uns gehört auf jeden Fall in die Ausstattung:

  • 1 Paar Turnschuhe (im Herbst und Winter greifen wir hier gern auf eine Trekking-Ausführung zurück)
  • 1 Paar Halbschuhe
  • 1 Paar Sandalen (bei uns immer mit geschlossenem Zehenbereich)
  • 1 Paar Winterstiefel
  • 1 Paar Badelatschen fürs Schwimmbad (hier haben sich definitiv Clocks bewährt)
  • 1 Paar Hausschuhe

Nice to have: Gummistiefel (bei uns aber soooo selten im Einsatz, dass ich sie wirklich nicht immer kaufe), Badeschuhe oder Nylon-Sandaletten

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.