Der Januar auf meinem Nähblog

Auf meinem Nähblog ging es im Januar ruhig zu. Still stand meine Nähmaschine aber nicht und natürlich lade ich euch wie jeden Monat zu einem kleinen Rückblick ein. Die Weihnachtszeit ist vorbei und der Startschuss fürs neue Jahr nun schon vor ein paar Wochen gefallen. Entstanden sind aber auch nach Weihnachten noch genähte Geschenke und das ein oder andere Juwel für den Kleiderschrank.

Während ich im Herbst viel zu tun hatte, um unsere Kleiderschränke mit den passenden Klamotten für den Winter auszustatten, habe ich es im Januar ruhig angehen lassen und nur einen Rock und einen Cardigan für mich selbst genäht. Mittlerweile begrüßen uns hier in Barcelona aber, wie ihr im Titelbild sehen konntet, schon die ersten warmen Sonnenstrahlen und in den nächsten Monaten kommt sicher schon die erste Frühlingskleidung unter die Nadel. Zunächst aber ein kleiner Rückblick…

Dieser winterliche Rock aus einem kuscheligen Jaquard-Stoff war das Produkt eines verhunzten Kleides, ist als Rock aber mega bequem und gut zu kombinieren.

Winter auf meinem Nähblog

Den habe ich auch wirklich oft getragen – sei es im Alltag, bei Ausstellungen oder zum Mädelstreff im neuen Jahr. Ansonsten aber stand der Januar noch ganz im Sinne von Schenken und Organisieren.

Kleine Geschenke nähen

Im Januar hatte eine liebe Freundin von mir Geburtstag. Sie hat zwar im engen Kreis gefeiert, wollte aber absolut nichts geschenkt haben. Puh… ich finde solche Situationen super schwierig und tauche nicht gern mit leeren Händen auf. Schon gar nicht bei einem Menschen, der andere immer gut versorgt, für mich da ist und es selbst nicht leicht im Leben hat. Also habe ich fix ein Fühl-dich-wohl-Täschchen genäht und mit Tee, Kosmetika und einer selbstgemachten Kette aus Fimo bestückt.

Täschchen nähen

Die Tasche ist übrigens super gut bei meiner Freundin angekommen und sie hat sich wirklich riesig gefreut. Hach, so kann man doch gut ins Jahr starten, oder?

Ordnung schaffen zum Jahresanfang

Wie handhabt ihr das mit den guten Vorsätzen zum Jahresanfang? Ich nehme mir nie etwas vor, weil ich nicht daran glaube, dass man gerade um diese Zeit im Jahr etwas ändern kann. Ich bin eher der Tiny Habits Fan. Ich glaube, wenn man jeden Tag ein wenig daran arbeitet, seine Gewohnheiten zu ändern, erreicht man mehr als mit großen Vorsätzen. Was bei mir aber definitiv gleich zum Januar fällig war, war ein neues Ordnungssystem für mein Home Office.

Utensilo nähen

Ich brauchte dringend einen Ordnungshelfer, in dem ich meinen Arbeitskrimskrams verschinden lassen kann, ihn aber genauso schnell auch wieder zur Hand habe. Also dachte ich mir, ich könnte einfach ein Utensilo nähen, das wie ein mobiles Home Office funktioniert und in dem ich in kleinen Fächern alles verstauen kann, auf was ich immer wieder zugreifen muss, das aber auch genügend Platz für Terminplaner, Laptop-Ladegerät und Co. bietet. So ist mein Organizer „Archie“ entstanden, der sich im Alltag mittlerweile gut bewährt hat. Ein Schnittmuster findet ihr auf meinem Nähblog natürlich auch, und zwar auf der Seite mit den Freebooks.

Cardigans kann man nie genug haben

Als ich vor mittlerweile fünf Jahren nach Barcelona gezogen bin, wurde der Herbst von meinen Freunden mit dem Spruch „Jetzt ist die Strickjackenzeit gekommen.“ eingeleitet. Damals war mir nicht so richtig klar, was sie damit meinten. In meinem, zugegebenermaßen recht spärlich bestückten, Kleiderschrank gab es Pullis und Shirts, Blusen und Kleider und genau eine Strickjacke. Doch bald wurde mir klar, wieso hier wirklich jeder die Strickjacke als Non-Plus-Ultra-Kleidungsstück für die Übergangszeit betrachtet. Scheint die Sonne, fängt man sofort an zu schwitzen. Ist die hinter einer Wolke verschwunden, ist es sofort kühl. Dabei liegen die Temperaturunterschiede gefühlt bei mir Frostbeule bei mindestens zehn Grad. Also bestücke ich Jahr zu Jahr meinen Kleiderschrank um eine Jäckchen mehr. Auf meinem Nähblog konntet ihr im Herbst daher schon einen tollen Cardigan mit Schnalle bewundern.

Im Januar habe ich mir passend zu meiner grauen 70er Jahre Hose dann noch einen Cardigan aus einem Jaquard-Jersey Stoff genäht, der zu 62 Prozent aus recyclter Baumwolle besteht. Das Schnittmuster stammt aus der Burda easy 01/2020. Natürlich stelle ich euch bald auch noch diesen Cardigan vor.

Mit diesem kleinen Spoiler verlasse ich euch auch schon wieder, um ganz schnell an meine Nähmaschine zu flitzen und den Februar mit neuen, spannenden Projekten einzuleiten, die ich euch natürlich im nächsten Monat auf meinem Nähblog präsentieren werde.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.