Einfach nähen – und raus aus dem Haus!

Kennt ihr das? Ihr wollt nur mal schnell den Müll rausbringen, einen Gast vor der Tür verabschieden, beim Bäcker um die Ecke Brötchen holen oder eine Zeitung kaufen und stellt fest, dass ihr keine Tasche für den Schlüssel habt? Statt gleich einen Rucksack schnappen zu müssen, könnt ihr euch einfach eine Schlüsseltasche fürs Handgelenk nähen! Kein Meisterstück, aber ich finde, doch ein Accessoire, das man ruhig mal auf einem Nähblog teilen kann…

Schlüsselarmband einfach nähen aus Stoffresten

Ich suche schon lange nach einer Möglichkeit, für solche kurzen Wege einfach mal schnell den Schlüssel – und nur den Schlüssel und vielleicht noch ein paar Münzen einstecken zu können. Irgendwann viel mir dann auf, dass eine Schlüsseltasche ideal wäre, die man sich um das Handgelenk binden könnte – und die klein genug wäre, um sie einfach beim Schlüssel aufzubewahren. Bei der Suche nach Ideen zum Nähen mit Stoffresten bin ich dann auf die Lösung gestoßen – ein Schlüsselarmband. Einfach nähen, Schlüssel reinstecken und raus aus dem Haus! Das war heute das perfekte Projekt für den perfekten Tag und ich will euch natürlich daran teilhaben lassen.

Schlüsseltasche nähen

Die Schlüsseltasche habe ich aus Stoffresten genäht und mit Druckknöpfen verschlossen – und zwar einmal oben als Verschluss, und noch einmal auf der Unterseite, um sie ums Handgelenk verschließen zu können.

Schlüsseltasche einfach als langes Viereck nähen

Im Grunde ist es einfach ein an einer Seite geschlossener Schlauch, in dem man den Schlüssel und ein bisschen Geld bequem verteilen kann.

Einfach nähen und den Tag ohne Tasche genießen

Das Schlüsselarmband kann man so einfach nähen, dass noch ganz viel Zeit für andere Dinge bleibt. Also habe ich mir meinen Schlüssel geschnappt und bin ein bisschen um die Häuser gezogen. Heute hat es mich in eine der größten Straßen Barcelonas, die Avinguda Diagonal, verschlagen. Obwohl es sich um eine große Straße handelt, kann man hier durch die Fußgängerstreifen auf beiden Seiten hervorragend spazieren gehen. Ich nutze die Straße auch oft, um mit den Inline Skates bis zum Meer zu fahren. Heute aber habe ich euch ein paar Eindrücke von der Avinguda Diagonal selbst mitgebracht und vielleicht seid ihr mal in Barcelona und habt selbst Lust, ein paar Ecken hiervon zu entdecken?

Avinguda Diagonal in Barcelona
Die Avinguda Diagonal in Barcelona

In der Avinguda Diagonal und in den Nebenstraßen entdeckt man jede Menge wunderschöne Gebäude. Im rechten Bild seht ihr zum Beispiel die Torre Banco Sabadell, konstruiert 1969 vom katalanischen Architekten Francesc Mitjans Miró, der auch das Camp Nou entwarf.

Palau Robert und sein Garten in Barcelona

In der Avinguda Diagonal findet man einen kleinen versteckten Park, direkt hinter dem Palau Robert (das rechte, obere Bild). Inmitten des ganzen Verkehrs ein echtes Ruhezentrum, in dem man ab und zu außerdem kostenlose Ausstellungen findet.

das Stadtviertel Eixample in Barcelona

Zum Schluss noch ein paar Impressionen aus dem Viertel Eixample, das bei jedem Barcelona-Besuch auf dem Programm stehen sollte! Ich liebe die vielen Stuckverzierungen und die außergewöhnlichen Fassaden, die man hier entdecken kann und spätestens, wenn ich hier bummeln war, komme ich mit dem Kopf voller Inspirationen und Nähideen wieder.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.