Kostüm selber machen – schnell einen Rock für Karneval nähen

Um Karneval kommt man selbst hier in Barcelona nicht herum. Die Kinder präsentieren jedes Jahr ihr Kostüm, das sie selber machen, bei einem Umzug durch dir Stadt. Natürlich werden sie dabei von stolzen Eltern begleitet. Während die Lehrer sich alle Mühe geben, selbst mit tollen Kostümen dabei zu sein, lässt die Phantasie der Eltern allerdings häufig zu wünschen übrig. Dagegen sollte man etwas tun, habe ich mir in diesem Jahr gedacht und schnell noch am Abend vor dem Faschingsumzug ein, wenn auch sehr minimalististisches, Kostüm genäht.

Faschingsrock selber nähen

Da der Faschingsumzug am Vormittag stattfindet und ich mich hierfür nur kurz von der Arbeit davonstehlen kann, brauchte ich ein Kostüm, das ich mir schnell überwerfen und ebenso schnell wieder ausziehen kann. Glücklicherweise gab es in meiner Stoffkiste noch einen Stoffrest, den ich in einen Rock verwandeln konnte. Da die Stoffbahn zwar recht kurz, aber lang war, habe ich beschlossen, einen Rock in Wickeloptik zu zaubern. Wie das funktioniert, verrate ich euch natürlich auch.

Ihr braucht:

  • Stoff mit den Maßen 150 x 45 cm (ausreichend bis ca. Gr. 42, danach eventuell etwas mehr Länge wählen)
  • Gummiband (am besten farblich passend zum Rock)
  • Garn
  • Stoffschere
  • Nähmaschine

Anleitung für einen Rock in Wickeloptik

Da es im Februar doch noch recht kalt ist, sollte mein Rock weit genug sein, um ihn schnell über die Jeans streifen zu können. Daher habe ich als Richtmaß meinen Umfang ausgemessen und dabei die Jeans angelassen.

Als erstes wird der Stoff an allen vier Seiten mit einem Zickzackstich versäubert.

Dann werden die beiden kurzen sowie eine lange Seite gesäumt. Dafür etwa einen Zentimeter nach innen auf die linke Stoffseite schlagen, bügeln, feststecken und mit einem Geradstich nähen. Den Faden am Anfang und am Ende sichern.

Kostüm für Fasching nähen

Nun legt ihr die Stoffbahn so vor euch hin, dass die offene Kante oben liegt und die linke Stoffseite nach oben zeigt. Nehmt die rechte Kante und schlagt den Stoff nach rechts um – und zwar so viele Zentimeter wie sie der Hälfte eures Hüftumfangs plus zwei Zentimeter Bequemlichkeitszugabe entsprechen. Ein Beispiel: an der breitesten Stelle eures Körpers hat eure Hüfte einen Umfang von 98 cm. Diesen teilt ihr durch 2 (=49 cm) und gebt ein bis zwei Zentimeter Bequemlichkeitszugabe sowie einen Zentimeter Nahtzugabe hinzu. Ihr schlagt den Stoff also um 52 cm um. Näht ihn mit einem Geradstich von oben bis unten an der Stoffbahn fest.

Rock nähen

Nun nehmt ihr die linke Seite und schlagt sie nach rechts um.

Wickelrock nähen

Näht die linke Seite ebenfalls fest, allerdings nicht bis ganz nach unten, sondern nur bis etwa zur Hälfte. Sichert die Naht und schneidet den Faden ab.

Kostüm für Fasching nähen

Rock mit Gummizug nähen

Für den Gummizug messt ihr den Gummi direkt an eurem Taillenumfang ab. Danach näht ihr die Enden mit einem Zickzackstich zusammen. Den Gummi legt ihr nun innen an die obere Naht des Rockes, sodass die linken Seiten aneinander liegen. Steckt den Gummi an vier Stellen fest, an jeder Seite, hinten und vorn. Nun näht ihr ihn mit einem Geradstich an der unteren Seite fest. Dabei dehnt ihr den Gummi, ohne dabei am Stoff des Rockes zu ziehen. Sichert den Faden an Anfang und Ende.

Kostüm schnell selber machen

Nun klappt ihr den Gummi nach außen um. Die schöne Seite des Gummis zeigt jetzt ebenso nach außen wie die rechte Stoffseite des Rocks. Nun näht ihr – ebenfalls unter etwas Zug – den Gummi auf der unteren Seite noch einmal von rechts mit einem Geradstich am Rock fest.

Rock mit Gummizug nähen

Und fertig ist euer Faschingsrock in Wickeloptik! Ich habe mir schnell noch einen Hut mit lustigen bunten Bommeln dazu gebastelt und wir hatten viel Spaß beim Faschingsumzug. Die Kinder haben sich auf jeden Fall riesig gefreut, dass sich auch mal eine Mami zum Narren gemacht hat 😉

Schnell Kostüm für Karneval nähen

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.