Mein Nähblog im September – Es wird Herbst!

Gerade noch gab es herrlichen Sonnenschein und schon haben Herbststürme der Hitzewelle ein Ende gesetzt. Nun wird es auch auf meinem Nähblog Herbst und ich zeig euch noch einmal, welches die schönsten Projekte im Monat September waren.

Ich konnte nicht anders…

… und musste unbedingt noch ein letztes Sommeroutfit nähen. Ich habe durch Zufall einen wunderschönen mallorquinischen Baumwollstoff entstanden, der sich anfühlt wie Leinen und habe eine Hose mit passendem Top daraus gezaubert. Das werde ich in diesem Jahr bestimmt nicht mehr oft tragen, aber im nächsten Sommer freue ich mich, wenn ein schönes Teil mehr in meinem Schrank hängt.

Sommertop nähen

Jetzt aber wirklich für den Herbst nähen…

… hieß es, als das Kind die Schule und zeitgleich auch das Vereinsschwimmen wieder begonnen hat. nach einem halben Jahr Corona-bedingten Ausfall von beidem haben wir festgestellt, dass der Bademantel einfach mal zwei Handbreit zu kurz geworden war und an den Schultern zwickte. Da ich mir immer noch felsenfest vornehme, nichts zu kaufen, habe ich mich also auch kurzerhand an dieses erstmal scheinbare Mammutprojekt gemacht. Ich habe ein Schnittmuster für eine Kapuzenjacke einfach verlängert und aus einem grauen Frottee-Waffelpiqué einen Bademantel gezaubert.

Mein Anspruch war, wie sonst meistens auch, keine Chemiefasern zu verwenden. Daher war ich froh, diesen Stoff entdeckt zu haben. Was das Tragegefühl angeht, meint mein Sohn, der alte Bademantel (mit Polyester-Anteil) habe sich beim Anziehen weicher angefühlt, sei aber schneller nass geworden. Der Frottee-Waffelpiqué-Bademantel sei nun beim Anziehen aber rauer, fühle sich aber, wenn er leicht feucht wird, angenehmer an und sauge das Wasser besser auf.

Bademantel für den Herbst auf meinem Nähblog

Das Nähen war letztlich viel einfacher, als ich es mir vorgestellt hatte und das Kind wird bestimmt nicht das letzte Familienmitglied sein, das sich über einen Bademantel aus natürlichen Stoffen freuen darf.

Auf dem Nähblog wird es kuschelig

Nicht fürs Tragen, aber fürs Nähen habe ich in diesem Herbst Nicki neu für mich entdeckt. Beim Nähen von Nicki gilt es ein paar Dinge zu beachten, die ich euch schon einmal auf meinem Nähblog zusammengefasst hatte. Beachtet man den Flor und übersieht die Fusseln, die beim Nähen herumfliegen, ist es aber ein ganz wunderbarer, kuschelig weicher Stoff, aus dem man viele Projekte zaubern kann. Ich habe ihn für ein warmes Shirt für die Übergangszeit und eine gefütterte Kapuzenjacke verwendet.

Kapuzenjacke nähen

Zeit für schöne Herbstdeko auf meinem Nähblog

Deko nähe ich nicht so oft, aber es mussten neue Kissenhüllen ran und so haben warme, freundliche Herbstfarben in Form von neuen Kissenhüllen unser Zuhause erobert. Ein schnelles Projekt, an dem wir nun jeden Tag unsere Freude haben.

Kissenhüllen nähen

Wenn ihr Lust auf neue Wohntextilien im Herbst habt, euch das Nähen einer Kissenhülle mit Knopfleiste aber zu aufwändig ist, könnt ihr auch eine Kissenhülle mit Hotelverschluss nähen.

Wiederholungstäter im Herbst

Mein Anspruch beim Nähen ist nicht, ohne Ende neue Klamotten zu produzieren, sondern Mode, die ich viele Jahre lang tragen kann, die gut passt und die mir lange Freude bereitet. Daher wiederholen sich bei mir ab und zu die Schnittmuster und ich möchte euch die Kleidung zeigen, die sich bei mir auch im Alltag bewährt hat.

Mein allerliebstes Herbstoutfit ist derzeit mein A-Linien-Kleid. Es ist so wunderbar mit Leggings oder Strumpfhose, Kurz- oder Langarmshirt oder auch Rolli kombinierbar, dass ich es tatsächlich rauf und runter trage.

Herbstkleid im Nähblog

Passend dazu habe ich aus den Resten des Cordstoffes eine kleine Handtasche genäht, in die Portemonnaie und Handy passen und nun ist das Wohlfühloutfit auch zum Ausgehen perfekt.

Im Oktober erwarten mich ganz viele Kinder-Projekte, denn bisher ist unsere Herbst-Garderobe alles andere als vollständig. Bestimmt ist aber auch noch das ein oder andere Projekt zum Nähen für Erwachsene dabei.

Ich wünsche euch viel sonnige Herbstspaziergänge und eine schöne Zeit an eurer Nähmaschine!

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbung für Affiliate-Partner. Wenn du darüber etwas bei ihm bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis und dir entstehen keine Nachteile. Mir helfen die Einnahmen bei der Finanzierung meines Blogs, meine Meinung wird durch die Affiliate-Partnerschaft aber nicht beeinflusst und meine Empfehlungen beruhen ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.